John Hanson, sogenannter erster Präsident, stirbt

John Hanson, sogenannter erster Präsident, stirbt


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Am 22. November 1783 stirbt John Hanson, der erste Präsident des Kontinentalkongresses gemäß den Artikeln der Konföderation, in seinem Heimatstaat Maryland. Hanson wird manchmal als erster Präsident der Vereinigten Staaten bezeichnet, aber dies ist eine falsche Bezeichnung, da die Präsidentschaft nicht als vom Kongress getrennte Exekutivposition existierte, bis die Bundesverfassung diese Rolle bei ihrer Ratifizierung im Jahr 1789 festlegte.

Hanson war der autodidaktische Sohn von Charles County, Maryland, Bauern. Seine Familie lebte seit drei Generationen in Maryland, beginnend mit der Auswanderung seines Großvaters aus England, nach dem er benannt wurde. Im Alter von 25 Jahren heiratete John die 16-jährige Jane Contee in Maryland. Aus ihrer dauerhaften Verbindung gingen neun Kinder hervor, von denen fünf das Erwachsenenalter überlebten, obwohl ihr Sohn Peter später im November 1776 als kontinentaler Soldat in Fort Washington, New York, getötet wurde.

Hansons politische Karriere begann 1757 mit seiner Wahl in die Maryland Colonial Assembly. Er kehrte zurück, um Charles County von 1758-1763, 1765, 1766 und 1768-1769 wieder zu vertreten. Als die kolonial-britischen Beziehungen zerbrachen, nahm Hanson einen Sitz in der revolutionären Annapolis Convention ein, die 1774 die Kontrolle über die Kolonie von den Briten übernahm und sich 1776 in Assembly of Freemen umbenannte Marylands Entscheidung, die Rebellen zu unterstützen, die das von den Briten kontrollierte Boston nach den Schlachten von Lexington und Concord belagern.

Hanson wurde 1779 zum Delegierten des Kontinentalkongresses ernannt und war von 1780 bis 1782 in diesem Gremium tätig, darunter eine Amtszeit als Präsident des Kongresses (eine Position ähnlich der des Premierministers im britischen Parlament) von 1781 bis 1782 die Konföderationsartikel wurden schließlich ratifiziert und General George Washington besiegte die britische Armee in Yorktown, Virginia. Mit der Ratifizierung der Artikel am 1. März 1781 wurde der Kontinentalkongress zum „Kongress der Konföderation“ oder „Versammlung der Vereinigten Staaten im Kongress“. Hanson war der erste Präsident dieses Gremiums, aber nicht der Vereinigten Staaten.


An diesem Tag in der Geschichte22. November 1783

An diesem Tag in der Geschichte, dem 22. November 1783, wurde der Patriotenführer von Maryland John Hanson stirbt. Hanson war der Nachkomme eines indentured Dieners aus England, der 1661 nach Maryland kam. Er vergrößerte das landwirtschaftliche Land der Familie auf etwa 1.000 Morgen und diente viele Jahre in politischen Ämtern in Maryland. Hanson ist heute eine wenig bekannte Figur der amerikanischen Revolution, aber er spielte in diesen prägenden Jahren eine herausragende Rolle.

John Hanson begann seine politische Karriere 1750 als Sheriff von Charles County, wurde aber 1757 bald in die Generalversammlung von Maryland gewählt, eine Position, die er für die nächsten 12 Jahre innehatte. Hanson wurde mit amerikanischen Patrioten in Verbindung gebracht, die sich während der Stempelgesetz Krise, Vorsitzender des Ausschusses, der Marylands Anweisungen an die Kongress zum Stempelgesetz. Hanson widersetzte sich auch dem Townshend Acts, die 1769 ein Nichteinfuhrabkommen unterzeichnete, bis die Gesetze 1770 aufgehoben wurden.

Maryland-Patriotenführer John Hanson

In den fünf Jahren vor 1774 zog Hanson nach Frederick County, einer Brutstätte patriotischer Aktivitäten in Maryland, und diente in mehreren lokalen Büros. Dort wurde er in die Maryland Convention gewählt, die gesetzgebende Körperschaft, die von den Bürgern Marylands nach dem königlichen Gouverneur gebildet wurde. Sir Robert Eden, schloss die Legislative für ihre Handlungen gegen England. Als Maryland 1777 seine neue Regierung bildete, wurde Hanson zum Delegierten von Frederick County gewählt und sollte dort fünf Amtszeiten lang dienen.

Im Dezember 1779 wurde Hanson von Maryland in den Zweiten Kontinentalkongress in Philadelphia gewählt. Er diente dort von Juni 1780 bis 1782. Während Hanson im Kongress diente, wurde Maryland der letzte Staat, der die Konföderationsartikel am 1. März 1781. Hansons Unterschrift erscheint auf dem Dokument, zusammen mit Daniel Carrolls, als Marylands amtierender Vertreter zu der Zeit.

Im November desselben Jahres wurde Hanson zum ersten Präsidenten des Kontinentalkongresses gewählt, eine Tatsache, die einige dazu veranlasste, ihn den ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten zu nennen. In Wirklichkeit, Samuel Huntington und Thomas McKean beide bekleideten diese Position nach der Annahme der Satzung im März, aber Hanson war der erste, der gemäß der Satzung eine volle einjährige Amtszeit antrat.

Das Amt des Präsidenten unter der Konföderationsartikel war mehr prozedural, Briefe schreiben und so weiter, und keine leitende Position, wie das Büro heute ist. Nichtsdestotrotz verleiht Hansons Wahl in das Amt ihm eine Auszeichnung als erster Präsident eines national gewählten Gremiums, das eine volle Amtszeit in den Vereinigten Staaten antreten wird. Hanson zog sich nach seiner einjährigen Amtszeit als Präsident aus dem öffentlichen Dienst zurück und kehrte nach Maryland zurück, wo er im folgenden Jahr am 22. November 1783 starb. John Hanson wird als eine von Marylands zwei Statuen in der Statuary Hall im Kapitol der Vereinigten Staaten gezeigt, wo jeder Staat zwei Statuen hat, die seine prominentesten Patrioten darstellen.


Faktencheck: Der erste schwarze US-Präsident war kein Mann namens „John Hansen“

Tausende Male auf Facebook geteilt, behaupten Posts, dass ein Mann namens „John Hansen“ und nicht Barack Obama der erste schwarze Präsident der USA war, dass er Präsident vor George Washington war und dass er „das Land regierte, als Amerika es bekam“. (seine) Unabhängigkeit von den Briten.“ Die Behauptungen in diesen Beiträgen sind falsch.

Beispiele für diese Beiträge finden Sie hier, hier und hier.

Die Posten verwirren zwei Männer namens John Hanson, falsch geschrieben als "Hansen", einer weiß und der andere schwarz.

Das Bild des Schwarzen zeigt ein frühes Daguerreotypie-Foto von John Hanson, das hier zu sehen ist und zwischen 1856 und 1860 veröffentlicht wurde. Hanson, ein ehemaliger Sklave, der sich seine Freiheit erkauft hatte, kam 1827 nach Liberia, wo er Kaufmann und später A Senator in Grand Bassa County, Liberia (hier, hier).

Hansons Daguerreotypie, Teil einer Reihe von Porträts afroamerikanischer Führer in Liberia, wurde von Augustus Wilson aufgenommen, einem freien Schwarzen, der mit der American Colonization Society verbunden ist. Die 1816 gegründete Gesellschaft, zu deren Mitgliedern die zukünftigen Präsidenten Andrew Jackson und James Monroe gehörten, setzte sich für die Gründung einer Kolonie in Westafrika für die ehemals Versklavten ein. Im Jahr 1847 erlangte diese Kolonie die Unabhängigkeit und wurde die Nation Liberia (hier). Elftausend Afroamerikaner wanderten zwischen 1820 und 1864 nach Liberia aus, von denen sich 7.000 durch ihre Zustimmung zur Emigration von der Sklaverei befreiten (hier). Weitere Informationen zur American Colonization Society des Virginia Center for Digital History der University of Virginia finden Sie hier .

Der weiße John Hanson, der in den Facebook-Posts als „Präsident vor George Washington“ beschrieben wurde, war der erste Präsident des Kontinentalkongresses gemäß den Artikeln der Konföderation, der Vereinbarung, unter der die US-Regierung vor der Einführung der Verfassung im Jahr 1781 arbeitete (hier). . Ein Porträt dieses John Hanson finden Sie hier.

1781 während des Unabhängigkeitskrieges ratifiziert, schufen die Konföderationsartikel „eine lose Konföderation souveräner Staaten und eine schwache Zentralregierung, die den Großteil der Macht bei den Landesregierungen beließ“ (hier). Als Delegierter des Kontinentalkongresses von 1780 bis 1782 diente Hanson von 1781 bis 1782 als Präsident des Kongresses (hier). Es gab jedoch keine nationale Exekutive gemäß den Konföderationsartikeln, und Hansons Position hatte keine umfassenden Exekutivbefugnisse (hier).

Am 1. April 2014 veröffentlichte die Library of Congress einen Beitrag mit dem Titel „Lass dich nicht von Primärquellen täuschen, diese Fehlinformationen haben möglicherweise als Aprilscherz begonnen (hier).

Die Bibliothek erklärt: „Wenn Leute auf der Website der Bibliothek, loc.gov, nach einem Bild von Präsident John Hanson suchen, finden sie – und manchmal veröffentlichen sie – (das Bild des liberianischen Staatsmanns) aus unserer Daguerreotypie-Sammlung.“ Sie stellen fest, dass „das Daguerreotypie-Verfahren erst in den 1830er Jahren erfunden wurde“, über ein halbes Jahrhundert nach dem Tod des Präsidenten des Kontinentalkongresses, John Hanson.

Am 21. Januar 2009 wurde Barack Obama als 44. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt und ging als erster schwarzer Präsident der Nation in die Geschichte ein (hier).

Reuters hat zuvor eine ähnliche Behauptung überprüft, in der Social-Media-Posts fälschlicherweise einen schwarzen Abraham Lincoln identifiziert hatten.


John Hanson – Erster Präsident der Vereinigten Staaten

Wer war der erste Präsident der Vereinigten Staaten? Falsch. Es war nicht George Washington, aber es war ein Freund von ihm.

John Hanson, der 1781 Vertreter von Maryland beim Kontinentalkongress und von 1781 bis 1782 zum ersten Präsidenten gewählt wurde.

Der erste schwarze Präsident?

Und er könnte schwarz gewesen sein, so Alexander Wilson auf der Website Presidentjohnhanson.com. Der Autor behauptet, Hanson sei ein Mohr gewesen. Er befasst sich mit Fragen zu Hanson, darunter auch, warum er nicht als Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung aufgeführt ist und warum es keine Leiche zu geben scheint.

Einiges davon wurde widerlegt. Laut virtualology.com wurde John Hanson 1715 in Charles County, Maryland, geboren und starb am 22. November 1783 in Oxen Hills, Prince George County, Maryland stammte vom schwedischen Königshaus ab, während die andere Gruppe behauptete, er sei ein Mohr. Keine der Behauptungen ist berechtigt. John Hanson erhielt eine englische Ausbildung und war von 1757 bis 1781 fast jedes Jahr Mitglied des Maryland House of Delegates.“

Viele haben versucht, seine Behauptung als erster Präsident zu widerlegen, da die endgültige Version der Vereinigten Staaten bis zur Annahme der Verfassung im Jahr 1787 nicht existierte.

George Washington’s Pal

Doch sein eigentlicher Titel war Präsident der Vereinigten Staaten im Kongress. George Washington gratulierte Hanson in einem Brief dazu, dass er „zum ersten Präsidenten dieser Vereinigten Staaten gewählt“ wurde.

Sicherlich hatte er nicht die Befugnisse Washingtons oder seiner Nachfolger, aber er war das erste nominelle Staatsoberhaupt nach der amerikanischen Revolution.

Laut fredericknewspost.com half Hanson dabei, Soldaten für den Krieg zu organisieren, half Washington dabei, mit den Briten zu verhandeln, und hielt die Nation im ersten Jahr des Übergangs nach der Revolution im Grunde zusammen.

Er diente ein Jahr lang größtenteils als Vorsitzender des Kontinentalkongresses, mehrere folgten ihm.

Laut Marshallhall.org: „Nach ihm wurden sechs weitere Präsidenten gewählt – Elias Boudinot (1783), Thomas Mifflin (1784), Richard Henry Lee (1785), Nathan Gorman (1786), Arthur St. Clair (1787) und Cyrus Griffin (1788) – alles vor Washingtons Amtsantritt. Warum hören wir nie von den ersten sieben Präsidenten der Vereinigten Staaten? Es ist ganz einfach – Die Artikel der Konföderation haben nicht gut funktioniert. Die einzelnen Staaten hatten zu viel Macht und man konnte sich auf nichts einigen. Eine neue Doktrin musste geschrieben werden – etwas, das wir als die Verfassung kennen.“

Es stimmt auch, dass Hanson auch in seiner Position zwei Männer vorausgegangen sind, aber er war der erste, der nach der Niederlage der Briten gewählt wurde.

Seymour Wemyss Smith schrieb Anfang des 20. Jahrhunderts ein Buch mit dem Titel John Hanson — Our First President. Hier begann die Debatte über Hanson und seine Rolle in der nachrevolutionären Zeit.

Einige erinnern sich

Maryland feiert den 13. April als John Hanson Day und hat sein Zuhause in ein Museum verwandelt. Es gibt auch eine nach ihm benannte Schule sowie eine Autobahn.

Es ist viel zu einfach, Kindern die Klischees der amerikanischen Geschichte beizubringen. Diese Nation hat viel mehr zu bieten, als in einem durchschnittlichen Lehrbuch beschrieben wird.


Лижайшие родственники

Über John Hanson, 1. Präsident des Kongresses

John Hanson (14. April [OS. 3. April] 1721 – 22. November 1783) war ein Kaufmann und Beamter aus Maryland während der Ära der amerikanischen Revolution. Nachdem Hanson in einer Vielzahl von Funktionen für die Sache der Patrioten in Maryland gedient hatte, wurde er 1779 als Delegierter in den Kontinentalkongress gewählt. Er unterzeichnete die Artikel der Konföderation im Jahr 1781, nachdem Maryland sich schließlich den anderen Staaten bei der Ratifizierung angeschlossen hatte. Im November 1781 wurde er der erste Präsident des Kongresses, der gemäß den Bedingungen der Konföderation gewählt wurde.[1] Aus diesem Grund behaupten einige Leute, dass er der erste Präsident der Vereinigten Staaten war.

John Hanson, Jr. wurde in "Mulberry Grove" in Port Tobacco Parish in Charles County in der britischen Provinz Maryland geboren. Die American National Biography listet Hansons Geburtsdatum als 3. April 1721 auf, was im modernen Kalendersystem dem 14. April entspricht, obwohl das ältere Dictionary of American Biography das Datum als 13. April 1721 angibt. Einige ältere Quellen geben ein Geburtsjahr von . an 1715. Hansons Eltern waren Samuel und Elizabeth (Geschichte) Hanson. Samuel Hanson war ein Pflanzer, der mehr als 1.000 Acres (4,0 km2) besaß und eine Vielzahl von politischen Ämtern innehatte, darunter zwei Amtszeiten in der Generalversammlung von Maryland.[2]

John Hanson war englischer Abstammung, sein Großvater, auch John genannt, kam um 1661 als Vertragsdiener nach Charles County, Maryland. Im Jahr 1876 nahm ein Schriftsteller namens George Hanson John Hanson in seinen Stammbaum der schwedischen Amerikaner auf, die von vier schwedischen Brüdern abstammen der 1642 nach Neuschweden auswanderte. Diese Geschichte wurde im nächsten Jahrhundert oft wiederholt, aber wissenschaftliche Forschungen im späten 20. Jahrhundert legten nahe, dass John Hanson englischer Abstammung war und nicht mit diesen schwedisch-amerikanischen Hansons verwandt war.

Hanson hatte keine erweiterte formale Ausbildung, als er in Maryland aufwuchs, aber er las im Großen und Ganzen sowohl auf Englisch als auch auf Latein. Als Pflanzer folgte er der Familientradition, erweiterte und verbesserte seinen Betrieb. Ungefähr 1744 heiratete er Jane Contee, mit der er acht Kinder haben sollte.[1] Ihr Sohn Alexander Contee Hanson, Sr. (1749�) war ein bemerkenswerter Essayist.[7] Alexander Hanson wird manchmal mit seinem Sohn Alexander Contee Hanson, Jr. (1786�) verwechselt, der Zeitungsredakteur und US-Senator wurde.

Hansons Karriere im öffentlichen Dienst begann 1750, als er zum Sheriff von Charles County ernannt wurde. Im Jahr 1757 wurde er gewählt, um Charles County im Unterhaus der Maryland General Assembly zu vertreten, wo er in den nächsten zwölf Jahren in vielen wichtigen Ausschüssen saß. Maryland war eine proprietäre Kolonie, und Hanson verbündete sich mit der "populären" oder "country"-Partei, die sich jeder Ausweitung der Macht der proprietären Gouverneure auf Kosten des vom Volk gewählten Unterhauses widersetzte. Er war ein führender Gegner des Stempelgesetzes von 1765 und leitete das Komitee, das die Anweisungen für Marylands Delegierte für den Stempelgesetzkongress ausarbeitete. Aus Protest gegen die Townshend Acts war Hanson 1769 einer der Unterzeichner einer Nichteinfuhr-Resolution, die britische Importe boykottierte, bis die Gesetze aufgehoben wurden.[1]

Hanson änderte 1769 seinen Kurs, offenbar um seinen geschäftlichen Interessen besser nachkommen zu können. Er trat von der Generalversammlung zurück, verkaufte sein Land in Charles County und zog nach Frederick County im Westen von Maryland. Dort bekleidete er verschiedene Ämter, darunter stellvertretender Landvermesser, Sheriff und County Treasurer.[1]

Als die Beziehungen zwischen Großbritannien und den Kolonien 1774 in eine Krise gerieten, wurde Hanson einer der führenden Patrioten von Frederick County. Er leitete eine Stadtversammlung, die eine Resolution gegen den Boston Port Act verabschiedete. 1775 war er Delegierter bei der Maryland Convention, einem außergesetzlichen Gremium, das nach der Vertagung der Kolonialversammlung einberufen wurde. Mit den anderen Delegierten unterzeichnete er am 26. Juli 1775 die Association of Freemen, die die Hoffnung auf eine Aussöhnung mit Großbritannien zum Ausdruck brachte, aber auch zum militärischen Widerstand gegen die Durchsetzung der Intolerable Acts aufrief.[2]

Während die Feindseligkeiten im Gange waren, führte Hanson den Vorsitz des Beobachtungsausschusses von Frederick County, ein Teil der Patriot-Organisation, die die Kontrolle über die lokale Verwaltung übernahm. Hanson war für die Rekrutierung und Bewaffnung von Soldaten verantwortlich und erwies sich als hervorragender Organisator, und Frederick County schickte die ersten Truppen aus dem Süden, um sich George Washingtons Armee anzuschließen.[1]

Hanson wurde 1777, der ersten von fünf jährlichen Amtszeiten, in das neu reformierte Maryland House of Delegates gewählt.[1] Im Dezember 1779 ernannte das Abgeordnetenhaus Hanson zu einem seiner Delegierten zum Zweiten Kontinentalkongress. Er begann diese Aufgaben, als er am 14. Juni 1780 seinen Sitz in Philadelphia einnahm und bis 1782 diente. Während Hanson im Kongress war, wurden die Artikel der Konföderation endlich von allen Staaten ratifiziert. Als der Kongress am 1. März 1781 davon Kenntnis erhielt, unterstützte er sie gemeinsam mit Daniel Carroll für Maryland.

Im November 1781 wurde Hanson der erste Präsident des Kontinentalkongresses, der gemäß den Statuten der Konföderation für eine jährliche Amtszeit gewählt wurde, obwohl Samuel Huntington und Thomas McKean nach der Ratifizierung der Artikel in diesem Amt gedient hatten. Gemäß den Artikeln der Konföderation hatten die Vereinigten Staaten keine Exekutive, der Präsident des Kongresses war eine hauptsächlich zeremonielle Position innerhalb des Konföderationskongresses, aber das Büro verlangte von Hanson, einen großen Teil der Korrespondenz zu bearbeiten und offizielle Dokumente zu unterzeichnen.[8] Hanson fand die Arbeit mühsam und wollte zurücktreten, aber sein Rücktritt hätte den Kongress ohne Quorum für die Wahl eines Nachfolgers verlassen, und so blieb er aus Pflichtgefühl im Amt.[1]

Da Hanson der erste Präsident gemäß den Konföderationsartikeln war, beförderte ihn einer seiner Enkel später zum ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten. Dies führte letztendlich dazu, dass Hansons Statue eine von zweien war, die Maryland in der Statuary Hall im US-Kapitol darstellten, obwohl Hanson laut dem Historiker Gregory Stiverson nicht zu den führenden Führern Marylands der Revolutionsära gehörte.[1] Die Behauptung, Hanson sei der vergessene erste Präsident der Vereinigten Staaten, wurde 1932 in einer Hanson-Biographie des Journalisten Seymour Wemyss Smith weiter gefördert.[9] Smiths Buch, das keine Fußnoten oder Verweise enthielt, machte weitreichende Behauptungen über Hansons Rolle und behauptete, die Amerikanische Revolution habe zwei Hauptführer: George Washington im militärischen Bereich und John Hanson in der Politik.[10]

Der Mythos wurde im Zeitalter des Internets wiederbelebt, manchmal mit der neuen Behauptung, Hanson sei tatsächlich ein Schwarzer. Einige Internet-Sites verwenden ein Foto von Senator John Hanson von Liberia, um die Behauptung zu untermauern.[11]

Hanson zog sich nach seiner einjährigen Amtszeit als Präsident des Kongresses aus dem öffentlichen Amt zurück. Bei schlechter Gesundheit starb er ein Jahr später auf der Plantage seines Neffen Oxon Hill Manor in Prince George's County, Maryland, am 22. November 1783. Die Grabstelle ist verloren.

Das Gesetz von Maryland schreibt vor, dass „der Gouverneur jährlich den 13. April zum Geburtstag von John Hanson erklärt und diesen Tag dem Staatsmann widmet.“ Auch der John Hanson Highway ist ihm zu Ehren benannt. Es gibt auch Mittelschulen in Oxon Hill, Maryland, und Waldorf, Maryland, die nach ihm benannt sind. Eine nach ihm benannte ehemalige Sparkasse wurde in den 1990er Jahren mit der Industrial Bank of Washington, D.C. fusioniert. Ein Namensvetter, John Hanson Briscoe, war Bezirksrichter und Sprecher des Abgeordnetenhauses von Maryland.

1903 schenkte der Bundesstaat Maryland der National Statuary Hall Collection des United States Capitol eine Bronzestatue von Richard E. Brooks. Es befindet sich derzeit in der 2. Etage des Senatsverbindungskorridors. Ein Modell der Hanson-Statue von Brooks befindet sich auf dem Podium des Präsidenten in der Senatskammer des Maryland State House.

John Hanson war auf einer 1981 herausgegebenen US-Briefmarke abgebildet.

Geboren am 3. April 1721 in Port Tobacco Parish, Charles County, Maryland. Sohn von Samuel Hanson (C. 1685-1740) und Elizabeth Storey Hanson (C. 1688-1764). Verheiratet Jane Contee (1728-1812) 1744 oder 1747. Kinder: Catherine Contee (geb. 1744), Jane Contee (1747-1781), Alexander Contee (1749-1806), Elizabeth (1751-1753), John (1753- 1760), Samuel (1756-1781), Peter Contee (1758-1776) und Grace (1762-1763). Lebte in Charles County bis 1769, als er nach Frederick County zog. Gestorben 15. November 1783. Begraben in Oxen Hill, Prince George's County.

John Hanson (manchmal auch als John Hanson, Jr. bezeichnet) war Rechtsanwalt, Kaufmann und Besitzer eines Ladens und Lagerhauses in Frederick Town. Er diente von 1750 bis 1753 als Sheriff von Charles County. Er wurde als Vertreter von Charles County ins Unterhaus gewählt und diente von 1757 bis 1763 und erneut von 1765 bis 1766 und von 1768 bis 1769. Er zog 1769 nach Frederick County und wurde stellvertretender Landvermesser in Frederick County von 1769 bis 1777. Nach 1771 diente er auch als Sheriff in Frederick County. 1775 war er Vorsitzender des Frederick County Observation Committee. Im selben Jahr wurde er zum Schatzmeister von Frederick County gewählt. Im folgenden Jahr diente er als Beauftragter für die Gründung einer Waffenschloss-Manufaktur in Frederick Town. Er war ein Kreditsachbearbeiter, um Abonnements für Gelddarlehen an den Kontinentalkongress und den Staat Maryland zu erhalten, der 1777 ernannt wurde. Er wurde 1778 zum Richter am Berufungsgericht ernannt. Ab 1780 war er Delegierter des Kontinentalkongresses bis 1782. Als Teil der Kongressdelegation von Maryland unterzeichnete er 1781 die Artikel der Konföderation, was ihre Annahme bewirkte und eine längere Debatte über die Disposition westlicher Länder beendete, die schließlich zu Marylands Zufriedenheit gelöst worden war.

Hanson wurde am 5. November 1781 zum Präsidenten des Kongresses gewählt. Eine Woche später überlegte er, wegen schlechter Gesundheit, familiärer Verpflichtungen und der "irritierenden" Qualitäten der "Form und Zeremonien", die als Präsident erforderlich sind, von diesem Amt zurückzutreten. Er wurde von seinen Kollegen aufgefordert, fortzufahren, die die große Schwierigkeit des Kongresses bei der Auswahl eines Ersatzes anführten, da damals nur sieben Staaten vertreten waren. Hanson beschloss, Präsident zu bleiben, sofern er von der Maryland Assembly als Delegierter wiedergewählt wurde. Am 28. November 1781 gab Maryland ihn als einen ihrer vier Delegierten zurück, und er blieb bis zum 4. November 1782 Präsident des Kongresses. Er starb am 15. November 1783 im Haus seines Neffen Thomas Hanson in Oxon Hill, Prince George's County.

http://www.msa.md.gov/megafile/msa/speccol/sc3500/sc3520/000500/000. Manchmal fälschlicherweise der erste Präsident der USA genannt, war John Hanson in Wirklichkeit der dritte Präsident des Kontinentalkongresses (nach Samuel Huntington und Thomas McKean), obwohl er der erste war, der eine volle Amtszeit von einem ganzen Jahr ableistete und als erster die Amtszeit offiziell einsetzte title "Präsident der Vereinigten Staaten im Kongreß."

Es gibt eine erstaunliche Anzahl anderer Mythen (siehe Link unten) über John Hanson, einschließlich eines vom Komiker und Aktivisten Dick Gregory propagierten, dass er von einem afroamerikanischen Sklaven abstammt!


Inhalt

John Hanson wurde am 14. April 1721 in der Port Tobacco Parish in Charles County in der Provinz Maryland geboren 1715. [4]

Hanson wurde auf einer Plantage namens "Mulberry Grove" in eine wohlhabende und prominente Familie hineingeboren. [5] Seine Eltern waren Samuel (ca. 1685–1740) und Elizabeth (Storey) Hanson (ca. 1688–1764). [6] Samuel Hanson war ein Pflanzer, der mehr als 1.000 Acres (4,0 km 2 ) besaß [1] und eine Vielzahl von politischen Ämtern innehatte, darunter zwei Amtszeiten in der Maryland General Assembly. [3]

John Hansons Großvater, auch John genannt, kam um 1661 als vertraglich gebundener Diener nach Charles County, Maryland wanderte 1642 nach Neuschweden aus. [7] [8] Diese Geschichte wurde im Laufe des nächsten Jahrhunderts oft wiederholt, aber wissenschaftliche Forschungen im späten 20. Jahrhundert zeigten, dass John Hanson nicht mit diesen schwedisch-amerikanischen Hansons verwandt war. [7] [9]

Über Hansons frühes Leben ist wenig bekannt. Er wurde vermutlich privat unterrichtet, wie es bei den Reichen seiner Zeit und seines Ortes üblich war. [10] Er folgte dem Weg seines Vaters als Pflanzer, Sklavenhalter und Beamter. Er wurde oft bezeichnet als John Hanson jr., um ihn von einem älteren Mann gleichen Namens zu unterscheiden.

Hansons Karriere im öffentlichen Dienst begann 1750, als er zum Sheriff von Charles County ernannt wurde. [1] Im Jahr 1757 wurde er gewählt, um Charles County im Unterhaus der Maryland General Assembly zu vertreten, wo er in den nächsten zwölf Jahren in vielen wichtigen Ausschüssen saß. Maryland war eine Eigentumskolonie, und Hanson verbündete sich mit der "Volks-" oder "Landespartei", die sich gegen jede Ausweitung der Macht der Eigengouverneure auf Kosten des vom Volk gewählten Unterhauses wandte. Er war ein führender Gegner des Stempelgesetzes von 1765 und leitete das Komitee, das die Anweisungen für die Delegierten Marylands zum Stempelgesetzkongress ausarbeitete. Aus Protest gegen die Townshend Acts war Hanson 1769 einer der Unterzeichner einer Nichteinfuhr-Resolution, die britische Importe boykottierte, bis die Gesetze aufgehoben wurden. [1]

Hanson änderte 1769 seinen Kurs, offenbar um seinen geschäftlichen Interessen besser nachkommen zu können. Er trat von der Generalversammlung zurück, verkaufte sein Land in Charles County und zog nach Frederick County im Westen von Maryland. Dort bekleidete er verschiedene Ämter, darunter stellvertretender Landvermesser, Sheriff und County Treasurer. [1] [6]

Als die Beziehungen zwischen Großbritannien und den Kolonien 1774 in eine Krise gerieten, wurde Hanson einer der führenden Patrioten von Frederick County. Er leitete eine Stadtversammlung, die eine Resolution gegen den Boston Port Act verabschiedete. [1] Im Jahr 1775 war er Delegierter der Maryland Convention, einer außergesetzlichen Körperschaft, die einberufen wurde, nachdem die Kolonialversammlung vertagt worden war. Mit den anderen Delegierten unterzeichnete er am 26. Juli 1775 die Association of Freemen, die Hoffnung auf eine Aussöhnung mit Großbritannien zum Ausdruck brachte, aber auch zum militärischen Widerstand gegen die Durchsetzung der Zwangsgesetze aufrief. [3]

Während die Feindseligkeiten im Gange waren, führte Hanson den Vorsitz des Frederick County Committee of Observation, das Teil der Patriot-Organisation ist, die die Kontrolle über die lokale Verwaltung übernahm. Hanson war für die Rekrutierung und Bewaffnung von Soldaten verantwortlich und erwies sich als hervorragender Organisator, und Frederick County schickte die ersten Truppen aus dem Süden, um sich George Washingtons Armee anzuschließen. [1] [12] Da die Mittel knapp waren, bezahlte Hanson Soldaten und andere häufig mit seinem eigenen Geld. [13] Im Juni 1776 leitete Hanson das Treffen in Frederick County, das die Provinzführer in Annapolis aufforderte, Marylands Delegierte im Kontinentalkongress anzuweisen, die Unabhängigkeit von Großbritannien zu erklären. [14] Während der Kongress an der Unabhängigkeitserklärung arbeitete, war Hanson in Frederick County „Herstellung von Waffenschlössern, Lagerung von Pulver, Bewachung von Gefangenen, Beschaffung von Geld und Truppen, Umgang mit Tories und die unzähligen anderen Aufgaben, die mit dem Vorsitz des Komitees verbunden waren der Beobachtung". [14]

Hanson wurde 1777, der ersten von fünf jährlichen Amtszeiten, in das neu reformierte Maryland House of Delegates gewählt. [1] Im Dezember 1779 ernannte das Abgeordnetenhaus Hanson zum Delegierten des Zweiten Kontinentalkongresses. Im Juni 1780 begann er im Kongress in Philadelphia zu dienen führender Finanzier der Revolution im Westen von Maryland, und bald war er Mitglied mehrerer Ausschüsse, die sich mit Finanzen befassten." [fünfzehn]

Als Hanson in den Kongress gewählt wurde, hielt Maryland die Ratifizierung der Konföderationsartikel auf. Der Staat, der keine Ansprüche auf westliches Land hatte, weigerte sich, die Artikel zu ratifizieren, bis die anderen Staaten ihre westlichen Landansprüche abgetreten hatten. [16] Als die anderen Staaten dies schließlich taten, beschloss die gesetzgebende Körperschaft von Maryland im Januar 1781, die Artikel zu ratifizieren. [15] Als der Kongress davon Kenntnis erhielt, unterzeichnete Hanson am 1. März 1781 gemeinsam mit Daniel Carroll die Artikel der Konföderation im Namen von Maryland. Mit Marylands Billigung traten die Artikel offiziell in Kraft. [15] Viele Jahre später behaupteten einige Hanson-Biographen, dass Hanson maßgeblich an der Vereinbarung des Kompromisses und damit der Ratifizierung der Artikel beteiligt gewesen sei, aber laut dem Historiker Ralph Levering gibt es keine dokumentarischen Beweise für Hansons Meinungen oder Handlungen bei der Beilegung der Kontroverse . [fünfzehn]

Präsident des Kongresses Bearbeiten

Am 5. November 1781 wählte der Kongress Hanson zu seinem Präsidenten. Gemäß den Artikeln der Konföderation wurden dem Kongress sowohl die Legislative als auch die Exekutive übertragen (wie es in Großbritannien war und ist). offizielle Korrespondenz und unterzeichnen Dokumente. [17] Hanson fand die Arbeit mühsam und erwog, nach nur einer Woche zu kündigen, unter Berufung auf seinen schlechten Gesundheitszustand und seine familiären Verpflichtungen. [6] Kollegen drängten ihn zu bleiben, da der Kongress zu diesem Zeitpunkt nicht beschlussfähig war, einen Nachfolger zu wählen. [6] Aus Pflichtgefühl blieb Hanson im Amt, [1] [18] obwohl seine Amtszeit als Delegierter im Kongress fast abgelaufen war. Die Maryland Assembly wählte ihn am 28. November 1781 als Delegierten wieder, und so blieb Hanson bis zum 4. November 1782 als Präsident tätig. [6]

Die Konföderationsartikel sahen vor, dass die Präsidenten des Kongresses eine Amtszeit von einem Jahr haben, und Hanson war der Erste, der dies tat. [1] [19] [20] Im Gegensatz zu den Behauptungen einiger seiner späteren Fürsprecher war er jedoch nicht der erste Präsident, der nach der Satzung diente, noch der erste, der nach der Satzung gewählt wurde. [21] Als die Artikel im März 1781 in Kraft traten, machte sich der Kongress nicht die Mühe, stattdessen einen neuen Präsidenten zu wählen, sondern Samuel Huntington verbüßte eine Amtszeit, die bereits ein Jahr überschritten hatte. [22] Am 9. Juli 1781 wurde Samuel Johnston als erster Mann nach Ratifizierung der Artikel zum Präsidenten des Kongresses gewählt. [23] Er lehnte das Amt jedoch ab, um sich vielleicht für die Gouverneurswahlen in North Carolina zur Verfügung zu stellen. [24] Nachdem Johnston das Amt abgelehnt hatte, wurde Thomas McKean gewählt. [25] [22] McKean diente nur wenige Monate und trat im Oktober 1781 zurück, nachdem er die Nachricht von der britischen Kapitulation in Yorktown gehört hatte. Der Kongress bat ihn, bis November im Amt zu bleiben, dann sollte eine neue Sitzung des Kongresses beginnen. [19] In dieser Sitzung begann Hanson seine einjährige Amtszeit zu verbüßen. Ein Höhepunkt von Hansons Amtszeit war, als George Washington dem Kongress Cornwallis Schwert vorstellte. [26]

Späteres Leben Bearbeiten

Hanson zog sich nach seiner einjährigen Amtszeit als Kongresspräsident von öffentlichen Ämtern zurück. Bei schlechter Gesundheit starb er am 15. November 1783, als er Oxon Hill Manor in Prince George's County, Maryland, besuchte, die Plantage seines Neffen Thomas Hawkins Hanson. Er wurde dort begraben. [6] Hanson owned at least 223 acres of land and 11 slaves at the time of his death. [6]

About 1744, he married Jane Contee (1728–1812), daughter of Alexander Contee (1692–1740). Together, John and Jane had eight children, including: [1] [6]

  • Jane Contee Hanson (1747–1781), who married Philip Thomas (1747–1815)
  • Peter Contee Hanson (1748–1776), [6] who died in the battle of Fort Washington during the American Revolutionary War. For his service during the war, Lt. Hanson became eligible for representation by a living descendant in The Society of the Cincinnati in the state of Maryland. [27][28][29] (1749–1806), who was a notable essayist. [30] Alexander Hanson is sometimes confused with his son, Alexander Contee Hanson, Jr. (1786–1819), who became a newspaper editor and US Senator.

Legacy Edit

In 1898, Douglas H. Thomas, a descendant of Hanson, wrote a biography promoting Hanson as the first true President of the United States. Thomas became the "driving force" [31] behind the selection of Hanson as one of the two people who would represent Maryland in the National Statuary Hall Collection in Washington, D.C. [31] [1] Hanson was not initially on the shortlist for consideration, but he was chosen after lobbying by the Maryland Historical Society. [32] In 1903, bronze statues of Hanson and Charles Carroll by sculptor Richard E. Brooks were added to Statuary Hall Hanson's is currently located on the 2nd floor of the Senate connecting corridor. [33] Small versions of these two statues (maquettes) sit on the president's desk in the Senate Chamber of the Maryland State House. [34]

Some historians have questioned the appropriateness of Hanson's selection for the honor of representing Maryland in Statuary Hall. According to historian Gregory Stiverson, Hanson was not one of Maryland's foremost leaders of the Revolutionary era. [1] In 1975, historian Ralph Levering said that "Hanson shouldn't have been one of the two Marylanders" chosen, [31] but he wrote that Hanson "probably contributed as much as any other Marylander to the success of the American Revolution". [35] In the 21st century, Maryland lawmakers have considered replacing Hanson's statue in Statuary Hall with one of Harriet Tubman. [32] [36]

The idea that Hanson was the forgotten first president of the United States was further promoted in a 1932 biography of Hanson by journalist Seymour Wemyss Smith. [37] Smith's book asserted that the American Revolution had two primary leaders: George Washington on the battlefield, and John Hanson in politics. [38] Smith's book, like Douglas H. Thomas's 1898 book, was one of a number of biographies written seeking to promote Hanson as the "first President of the United States". [39] Regarding the opinion, historian Ralph Levering stated: "They're not biographies by professional historians they aren't based on research into primary sources." [31] According to historian Richard B. Morris, if a president of Congress were to be called the Erste president of the United States, "a stronger case could be made for Peyton Randolph of Virginia, the first President of the first and second Continental Congresses, or for John Hancock, the President of Congress when that body declared its independence." [21] The claim that Hanson was a forgotten president of the United States was revived on the Internet, sometimes with a new assertion that he was actually a black man an anachronistic photograph of Senator John Hanson of Liberia has been used to support this claim. [40]

In 1972, Hanson was depicted on a 6-cent US postal card, which featured his name and portrait next to the word "Patriot". [41] Historian Irving Brant criticized the selection of Hanson for the card, arguing that it was a result of the "old hoax" promoting Hanson as the first president of the United States. [42] In 1981, Hanson was featured on a 20-cent US postage stamp. [43] U.S. Route 50 between Washington D.C. and Annapolis is named the John Hanson Highway in his honor. There are also middle schools located in Oxon Hill, Maryland, and Waldorf, Maryland, named after him. A former savings bank named for him was merged in the 1990s with Industrial Bank of Washington, D.C.

In the 1970s, a descendant of Hanson, John Hanson Briscoe, served as Speaker of the Maryland House of Delegates, which passed "a measure establishing April 14 as John Hanson Day." [36] In 2009 the John Hanson Memorial Association was incorporated in Frederick, Maryland, to create the John Hanson National Memorial and to educate Americans about Hanson as well as to educate people about the many myths written about him. The Memorial includes a statue of President John Hanson and an interpretive setting in Frederick, Maryland, where Hanson lived between 1769 and his death in 1783. The Memorial is in the Frederick County Courthouse's courtyard at the corner of Court and West Patrick Streets. Leaders of the Memorial include President Peter Hanson Michael, Vice President Robert Hanson, and Director John C. Hanson. John Hanson Briscoe was also a director until his death in 2014. [44]


John Hanson, so-called first president, dies - HISTORY

Posted on 01/22/2007 2:38:46 PM PST von mcg2000

Let me start black history month a few weeks early. Barack Obama has plans of running for President of the United States, But will he be the first Black President or the 8th Black President? I know this posting will stir controversty but George Washington was not the first President of the U.S. Let's take a look at history.

A "Black" Man, A Moor, John Hanson Was the First President of the United States! 1781-1782 A.D. George Washington was really the 8th President of the United States! George Washington was not the first President of the United States. In fact, the first President of the United States was one John Hanson. Don't go checking the encyclopedia for this guy's name - he is one of those great men that are lost to history. If you're extremely lucky, you may actually find a brief mention of his name. The new country was actually formed on March 1, 1781 with the adoption of The Articles of Confederation. This document was actually proposed on June 11, 1776, but not agreed upon by Congress until November 15, 1777. Maryland refused to sign this document until Virginia and New York ceded their western lands (Maryland was afraid that these states would gain too much power in the new government from such large amounts of land). Once the signing took place in 1781, a President was needed to run the country. John Hanson was chosen unanimously by Congress (which included George Washington). In fact, all the other potential candidates refused to run against him, as he was a major player in the revolution and an extremely influential member of Congress. As the first President, Hanson had quite the shoes to fill. No one had ever been President and the role was poorly defined. His actions in office would set precedent for all future Presidents. He took office just as the Revolutionary War ended. Almost immediately, the troops demanded to be paid. As would be expected after any long war, there were no funds to meet the salaries. As a result, the soldiers threatened to overthrow the new government and put Washington on the throne as a monarch. All the members of Congress ran for their lives, leaving Hanson as the only guy left running the government. He somehow managed to calm the troops down and hold the country together. If he had failed, the government would have fallen almost immediately and everyone would have been bowing to King Washington. In fact, Hanson sent 800 pounds of sterling siliver by his brother Samuel Hanson to George Washington to provide the troops with shoes. Hanson, as President, ordered all foreign troops off American soil, as well as the removal of all foreign flags. This was quite the feat, considering the fact that so many European countries had a stake in the United States since the days following Columbus. Hanson established the Great Seal of the United States, which all Presidents have since been required to use on all official documents. President Hanson also established the first Treasury Department, the first Secretary of War, and the first Foreign Affairs Department. Lastly, he declared that the fourth Thursday of every November was to be Thanksgiving Day, which is still true today.

The Articles of Confederation only allowed a President to serve a one year term during any three year period, so Hanson actually accomplished quite a bit in such little time. Six other presidents were elected after him - Elias Boudinot (1783), Thomas Mifflin (1784), Richard Henry Lee (1785), Nathan Gorman (1786), Arthur St. Clair (1787), and Cyrus Griffin (1788) - all prior to Washington taking office. Also was ist passiert? Why don't we ever hear about the first seven Presidents of the United States? It's quite simple - The Articles of Confederation didn't work well. The individual states had too much power and nothing could be agreed upon. A new doctrine needed to be written - something we know as the Constitution. And that leads us to the end of our story. George Washington was definitely not the first President of the United States. He was the first President of the United States under the Constitution we follow today. And the first seven Presidents are forgotten in history.

Hanson, John ADVERTISEMENT 1715㭏, first "President of the United States in Congress Assembled," b. Charles co., Maryland. He served in the Maryland provincial legislature, was active in the patriot cause in the Revolution, and was (1780㭎) a member of the Continental Congress. Since he was the first President to serve the one-year term (1781㭎), under the Articles of Confederation, Hanson is sometimes referred to as the first President of the United States. His duties were, however, merely those of a presiding officer and bore no relation to the duties of the President under the Constitution. See biography by S. W. Smith (1932).

Hanson was not President of the United Staes, he was the president of Congress, I believe.

John Hanson was a SWEDE! He was descended from those who settled the New Sweden colony in the the Philadephia area--as am I! We Swedish-Americans are proud of John Hanson.


John Hanson

To all to who these Presents shall come, we the undersigned Delegates of the States affixed to our Names send greeting. Articles of Confederation and perpetual Union between the states of New Hampshire, Massachusetts-bay Rhode Island and Providence Plantations, Connecticut, New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Virginia, North Carolina, South Carolina, and Georgia.

John Hanson First President of the Original United States Government

John Hanson, the first president of the United States under the Articles of Confederation, died at Oxon Hill Manor, once located on this site, on November 22, 1783, while he and his wife, Jane Hanson, were visiting their nephew. Thomas Hanson.

When delegates of the newly chartered government convened on November 5, 1781, as their first acts they elected Maryland delegate John Hanson President and legislated that "the President takes precedent of all and every person in the United States." Days later, George Washington congratulated Hanson "on your appointment to fill the most important seat in the United States." Hanson served the 1781-82 presidential term. The government formed under the Articles of Confederation was the predecessor to the United States government formed under the Constitution.

for his skill bridging others' differences, Hanson had twice kept the nation whole by forging unanimous ratification of the Declaration of Independence, and later the Articles of Confederation. Unlike all other presidents, Hanson inherited not a functioning government, but a blank slate. His admiration successfully launched the government and the forerunners of today's Departments of State, Treasury, and Defense, and the Postal Service, Federal Reserve Bank, and Consular Service. National customs begun by the Hanson administration include the Great Seal, presidential portrait, presidential home and staff, First Ladies, and official observances of Thanksgiving and the Fourth of July.

President Hanson's descendants and their spouses include Senate and House members, a Supreme Court Chief Justice, Maryland Chief Justice, Maryland Chancellor, George Washington presidential electors, United States Centennial Commissioner, first Congressional Page, a national book prize winner, a bank president, and military officers from the Revolution to Viet Nam.

When John Hanson died, he was laid to rest in the Addison family crypt, which was found intact but empty in 1971. The crypt was demolished in 1987. The whereabouts of John Hanson's remains are unknown, the fate of no other president. Jane Hanson survived John by 29 years and is buried in Frederick,

Maryland, near the site of the couples home, also gone. The John Hanson National Memorial and Jane Hanson National Memorial are located in Frederick, Maryland.

Oxon Hill Manor was the longtime home of the Addison family, who came to acquire several thousand acres of land along the Potomac River during the seventeenth and eighteenth centuries. John Hanson as a distant relative and frequently visited members of the Addison Family living at Oxon Hill.

Erected by National Harbor.

Topics. This historical marker is listed in this topic list: Government & Politics. A significant historical date for this entry is November 22, 1783.

Standort. 38° 47.82′ N, 77° 0.223′ W. Marker is in Oxon Hill, Maryland, in Prince George's County. Marker is on MGM National Avenue just west of Oxon Hill Road, on the right when traveling east. Tippen Sie auf für Karte. Marker is in this post office area: Oxon Hill MD 20745, United States of America. Berühren Sie für eine Wegbeschreibung.

Andere Markierungen in der Nähe. Mindestens 8 weitere Markierungen sind von dieser Markierung zu Fuß erreichbar. Addison Family at National Harbor (here, next to this marker) Free African Americans of Oxon Hill (here, next to this marker) "Salubria" (approx. 0.2 miles away) a different marker also named John Hanson (approx. mile away) Judah and Resistance (approx. mile away) Salubria Changed the Future of the Potomac Valley


Activity 1. Investigating John Hanson

Guiding Discussion Questions:

Was the role of President symbolic or did it have some real power?

Was John Hanson the sort of person who would sit back and relish a symbolic role or would he have gotten involved?

Share with the class the following indicators, all available on the EDSITEment-reviewed website American Memory, and encourage students to arrive at their own conclusions:

    Before he became President, Hanson was involved in many committees of the Continental Congress. For example, a report in the handwriting of John Hanson appeared in the Journal of the Continental Congress for Thursday, November 1, 1781:

"I was greatly disappointed in not receiving a letter from you by the post. I wrote you by the last post from home and Should have been very glad to have Known you had received it. The load of Business which I have very unwillingly And very imprudently taken on me I am afraid will be more than my Constitution will be Able to bear, And the form and Ceremony necessary to be observed by a President of Congress is to me Extreamly irksome, moreover I find my health declining and the Situation of my family requires my being at home. I Shall therefore take the first opportunity of applying for leave of Absence" (In Hanson's hand)

"As the Minister enters, the President and the house shall rise, the President remaining covered, the Minister shall bow to the President and then to the house before he takes his seat. The President shall uncover his head as he returns his bow. The Minister shall then seat and cover himself the members conducting him shall sit on each side of him. The members of the house shall seat themselves.

"When the Minister speaks, he shall rise the President and house shall remain sitting till he has spoken and delivered his letter by his Secretary to the Secretary of Congress, who shall deliver it to be read by the interpreter in the original language. The interpreter shall then deliver a translation to be read by the Secretary of Congress, after which the President shall deliver his answer …"

Was John Hanson the First President?

Review briefly some of the actions of the Continental Congress in which Hanson had a hand. Then share with the class the following brief online biographies. Take notes on the board or on chart paper as you add new information about Hanson. Take special notice of places where the accounts disagree (For example, the account on the website of the National Museum of American History, a link from the EDSITEment resource American Studies at the University of Virginia, emphasizes the ceremonial nature of the job whereas the Architect of the Capitol states that “Hanson was responsible for initiating a number of programs.”).

Now have students take a look at George Washington’s life in a slide show of George Washington’s Life and Times designed for middle- and high-school students on the EDSITEment-reviewed website Papers of George Washington. Using information about Hanson gleaned from the resources above and about Washington from the slide show and any other applicable sources, such as a social studies textbook, fill in the chart “Comparing Washington and Hanson” on page 9 of the Master PDF. Virtually every American recognizes George Washington, but few have heard of John Hanson. Does Hanson deserve more recognition?

Have each student choose one applicable comparison or contrast between Hanson and Washington, and then create one pair of “side-by-side” pages for a double biography or fact-book with comparable/contrasting stories/facts about Washington and Hanson on facing pages.

Some people believe Hanson, not Washington, should be considered the first President of the United States. Do students agree?

What would they offer as proof if they had to support the argument that Hanson was the first President?

Even if John Hanson was not the first President, does he deserve to be better known than he is?

As a homework assignment, challenge students to ask a parent or older sibling, “Who was the first President of the United States?” With the answer “George Washington,” students should offer evidence that it was actually John Hanson (whether or not students actually believe he was the first President). To prepare for the assignment in class, have students role play for the purpose of modeling the answer, and then, as a class, write out a short script students can use. If desired, have the family members sign and give the reason why they were/were not convinced that Hanson was the first President.


Schau das Video: Who Was The First President. Who Is John Hanson